Rudolf Chvatal

Kaufmännischer Angestellter. Widerstandskämpfer. Hingerichtet.

* 1922    † 1944

 

Herkunft, Beruf

Rudolf Chvatal wurde am 4.3.1922 in Wien geboren. Er war tschechischer Staatsangehöriger und arbeitete als kaufmännischer Angestellter in Baden (Niederösterreich).

Verhaftung, Todesurteil, Hinrichtung

Am 28. 6. 1944 wurde Rudolf Chvatal verhaftet und am 24. 10. 1944 zum Tode verurteilt. Am 5.12.1944 wurde er im LG I in Wien hingerichtet.

Aus dem Urteil

„Rudolf Kanzian suchte am 27. 6. 1944 den Angeklagten in Baden auf und erzählte ihm von seiner Festnahme und den Umständen bei seinem gewaltsamen Ausbruch a. d. Gefängnis. Er gab weiter an, er beabsichtige, sich zunächst in Kärnten bei einem ihm bekannten Bauern zu verbergen, um von da aus zu den Jungkommunisten oder Jungpartisanen in Jugoslawien zu kommen. Er erbat sich vom Angeklagten Geld und Lebensmittelmarken.“

Gedenkort

Im ehemaligen Hinrichtungsraum des Wiener Landesgerichts findet sich sein Name auf einer der Gedenktafeln.

Die Gedenkstätte auf der Gruppe 40, Zentralfriedhof

Weblinks und Quellen


Porträt teilen